Taschengeld mit 16 Jahren – Empfehlung für 16-Jährige

Zwischen Eltern und 16-jährigen Jugendlichen herrscht oftmals Uneinigkeit darüber, ob und wie viel Taschengeld mit 16 Jahren sinnvoll ist. Wenn Jugendliche 16 Jahre alt sind, steigen natürlich auch die finanziellen Ansprüche. Auf der anderen Seite gibt es aber viele 16-Jährige die in der Ausbildung bereits eigenes Geld verdienen. Für Eltern stellt sich dann zum einem die Frage, ob sie ihren Kindern im Alter von 16 Jahren weiterhin Taschengeld geben sollten. Zum anderen muss auch die Frage geklärt werden, wie viel Taschengeld mit 16 Jahren angemessen ist.

Taschengeld mit 16: weiterzahlen oder einstellen?

Zunächst einmal muss die Frage geklärt werden, ob das Taschengeld mit 16 überhaupt weitergezahlt werden soll oder aber die Taschengeldzahlung eingestellt werden kann. Ob das Taschengeld auch an Jugendliche im Alter von 16 Jahren weitergezahlt werden sollte oder nicht, hängt in erster Linie von der finanziellen Situation des Nachwuchses ab. Falls der Jugendliche im Alter von 16 Jahren eine Ausbildung macht und bereits eigenes Geld verdient, spricht nichts dagegen, die Taschengeldzahlung einzustellen. Wenn aber der Nachwuchs noch zur Schule geht und deshalb von den Eltern wirtschaftlich abhängig ist, ist es ratsam, den Kindern weiterhin Taschengeld zu geben.



Eine gesetzliche Verpflichtung ihren 16-jährigen Sprösslingen weiterhin Taschengeld haben die Eltern jedoch nicht. Denn in Deutschland haben Kinder und Jugendliche egal welchen Alterns grundsätzlich kein gesetzliches Anrecht auf Taschengeld.

Wie viel Taschengeld für 16-Jährige?

Wenn 16-jährige Jugendliche weiterhin Taschengeld bekommen, stellt sich natürlich auch noch die Frage, wie viel Taschengeld in diesem Alter angemessen ist. Bei der Beantwortung der Frage, wie viel Taschengeld mit 16 Jahren angemessen ist, kann die Taschengeldtabelle weiterhelfen. Die Taschengeldtabelle stammt von den Jugendämtern in DeutschlandTaschengeld mit 16 Jahren. Die Taschengeldtabelle liefert für jede Altersgruppe eine Empfehlung zur optimalen Taschengeldhöhe. Für 16-Jährige wird zwischen 38 Euro und 45 Euro im Monat empfohlen. Voraussetzung ist, dass die 16-Jährigen noch von den Eltern wirtschaftlich abhängig sind und kein eigenes Geld verdienen. Die komplette Taschengeldtabelle für alle Altersgruppen können Sie sich auf unserer Startseite angucken.



Budgetgeld für ältere Jugendliche

Für ältere Kinder empfehlen viele Erziehungsexperten, zusätzlich zum Taschengeld auch noch ein sogenanntes Budgetgeld zu vereinbaren, um die Jugendlichen auf die finanzielle Selbstständigkeit vorzubereiten. Doch was ist der Unterschied zwischen Budgetgeld und Taschengeld. Das Taschengeld ist für die individuellen Wünsche des Kindes gedacht sollte dem Kind weitgehend zur freien Verfügung stehen. Demgegenüber wird beim Budgetgeld vorher festgelegt, wofür die Jugendlichen den zur Verfügung gestellten Betrag verwenden sollen.

Dazu wird für verschiedene Ausgabenbereich wie etwa Kleidung, Handy, Essen außen Haus, und Kosmetik jeweils ein festes Budget vereinbart. Zu besseren Unterscheidung ist es ratsam, das Budgetgeld getrennt vom Taschengeld auszuzahlen. Aber Achtung nicht zu früh mit dem Budgetgeld beginnen. Das Budgetgeld ist erst für Jugendliche ab 14 Jahren empfehlenswert.